MOTIVATION ZUM SPORT

Motivation zum Sport

Der Sommer naht! Die Tage werden wärmer, die Klamotten werden kürzer und jedes Jahr aufs Neue haben wir ein Ziel: die perfekte Strandfigur zu erreichen.

Was braucht es dafür? Motivation, Motivation und noch mehr Motivation! Der Anfang ist der schwerste Step von allen – sich selbst aufzuraffen, sich zu bewegen, statt auf der Couch zu liegen und einen Teller Gemüse zu essen statt einer Tüte Chips. Wenn der Stein erstmal ins Rollen gebracht wurde, geht’s dafür kinderleicht. Schön wär’s, jetzt geht die Arbeit erst so richtig los! Wie können wir unsere Motivation zum Sport und zur gesunden Ernährung dauerhaft aufrechterhalten, um langfristige Erfolg zu erzielen?

Konkrete Ziele definieren

Ziele wie „Ich will mich gesünder ernähren“ oder „Ich möchte mehr Sport treiben“, geben dir zu viel Raum für Interpretation und Ausreden. Setze dir genaue Ziele nach dem SMART-Prinzip.

Formuliere konkrete Ziele, wie „Montag, Mittwoch und Freitag mache ich Sport“ oder „Ich möchte 6 Kilo verlieren“.

Definiere Ziele, die überprüfbar sind.

DU musst dir Ziele setzen und mit aller Motivation dahinterstehen. Fremdbestimmte Ziele werden nicht erreicht.

Setze dir Ziele, die du wirklich erreichen kannst. 10 Kilo Gewichtsverlust in 2 Wochen wäre nicht realistisch.

Lege einen Zeitpunkt fest, an dem du deine Zielerreichung überprüfst.

Hast du dein Ziel genau definiert, geht es nun in die Umsetzung!

Dranbleiben führt zum Erfolg

Wenn der gesunde Lebensstil Spaß macht und für dich zur Gewohnheit geworden ist, hast du es geschafft. Wir geben dir Tipps, wie du deine Motivation zum Sport aufrechterhalten kannst und endlich an diesen Punkt kommst.

#1 – Finde Spaß an Bewegung

Wenn der Weg ins Fitnessstudio jedes Mal eine Qual ist und dich riesige Überwindung kostet, bedeutet das nicht, dass du nicht für Sport gemacht bist. Es bedeutet lediglich, dass dies nicht deine Art der Sportausübung ist. Nicht jeder muss ins Fitnessstudio gehen. Probiere unterschiedliche Sportarten aus und finde diejenige, auf die du dich täglich freust.

#2 – Plane deine Sporttermine fest ein

Hat man einen Arzttermin gebucht, hält man diesen normalerweise ein. Setze diese Herangehensweise auch im sportlichen Kontext um. Plane eine genaue Uhrzeit oder einen Fitnesskurs in deinen Terminkalender ein, oder noch viel besser: verabrede dich mit Freunden zum Sport.

#3 – Visualisiere deinen Erfolg

Nach dem ersten Fitnesskurs wirst du höchstwahrscheinlich noch keine große Veränderung sehen können. Lass dich nicht entmutigen, trainiere weiter, behalte deine Ziele im Blick und konzentriere dich vor allem auf deine Zielerreichung. Stell dir genau vor, wie du dich fühlen wirst, wenn du dranbleibst.

#4 – Lass andere an deinem Vorhaben teilhaben

Wenn niemand weiß, dass ich mir vorgenommen habe, einen Monat lang keine Schokolade zu essen, ist die Versuchung groß, die Vorhaben nicht einzuhalten. Erzähle also deinem Umfeld von deinen Zielen und teile deine Erfolge und Motivationstiefs mit ihnen. Die Unterstützung anderer gibt dir die Power durchzuhalten!

#5 - Nutze die Macht der Musik

Wer kann bei einem Gute-Laune-Lied schon die Beine stillhalten? Nutze Musik, um deine Stimmung positiv zu beeinflussen, dich abzulenken und dich zu motivieren. Fitnesskurse ohne Musik würde ja auch niemandem Spaß machen, oder?

#6 – Bleibe positiv

Ärgere dich nicht darüber, dass du heute nur 10 Liegestützen geschafft hast. Rede dir nicht ein, dass alle anderen viel fitter sind als du. Sprich positiv mit dir selbst, sei stolz auf dich für jedes kleine Etappenziel und verliere nie den Mut.

Unser Körper ist gemacht für Bewegung! Welche Art der Bewegung du ausübst, ist vollkommen egal und bleibt dir überlassen. Für eine professionelle Betreuung analysieren wir deinen Körper und unterstützen dich bei der Planung und Umsetzung deiner individuellen Ziele. Wir motivieren dich zum Sport und bringen dich in Bestform!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

arrow